Lösekann der Anfang

Lösekann der Anfang

50 JAHRE LÖSEKANN – Jede Geschichte braucht eine tragende Rolle... 

Besonders gute Geschichten haben derer gleich zwei. Und die besten Geschichten schreibt sowieso immer noch das Leben. 

Gehen wir doch zurück in die 60er Jahre und führen die Protagonisten einer beeindruckenden Geschichte ein, deren im wahrsten Sinne des Wortes einflussgebende Tragweite damals noch nicht abzusehen war. 

Der Wandel

Liebe Kundin, lieber Kunde,

vor genau 50 Jahren eröffneten meine Eltern das erste Lösekann-Geschäft in Bielefeld.

1965 war das. Seitdem ist wahnsinnig viel passiert. Ein ganzes Land hat sich neu erfunden, Trends kamen und gingen. Neue Kundenansprüche haben sich entwickelt...

Weiterlesen …

1. Akt. Die Jahre 1965 - 1975
„Rock N Roll“

Trotz Wirtschaftswunder waren die Zeiten in der Modebranche sehr hart.

Die Platzhirsche im textilen Einzelhandel bestimmten den Markt. Geeignete Räumlichkeiten in guter Innenstadtlage waren rar gesät. Schon hier zeigte sich das, was LÖSEKANN in den nächsten 50 Jahren so erfolgreich machte...

Weiterlesen …

2. Akt. 1975 - 1985 „Bühne frei”

Das Gütesiegel für alle Modeinteressierten

In 10 Jahren wurde der Name LÖSEKANN in Bielefeld und darüber hinaus zu einem Gütesiegel für alle Modeinteressierten.

Während sich auch heute noch gestandene Einzelhändler bei Begriffen wie Event, Marketing, Kundenbindung und Sponsoring ratlos am Kopf kratzen, gingen die Lösekanns damals schon ganz neuartige Wege...

Weiterlesen …

3. Akt. 1985 - 1995 „Paraderollen“

Weitere Shoperöffnungen

Die Entwicklung des Modeunternehmens Lösekann nahm mit zwei weiteren Shoperöffnungen in Detmold seinen Fortgang: 1986 machte Lösekann Sportive in der Bruchstraße auf und 1988 folgte Lösekann Nouvelle, ebenfalls dort...

Weiterlesen …

4. Akt. 1995 - 2005 „Neue Wege“

Ein harter Markt

In diesen Jahren vollzog sich der Prozess, der schon Ende der 80er Jahre von Hans-Georg und Irmgard Lösekann prognostiziert wurde: Die vertikalen Shopkonzepte der großen Modeketten besetzten die stark frequentierten Fußgängerzonen, und sukzessive verschwanden die lokalen Textileinzelhändler von dieser attraktiven Bühne...

Weiterlesen …

Zurück