Store of the Year 2017 in der Kategorie Fashion: Lösekann Bielefeld

Für den Einzelhandel in Deutschland ist die Preisverleihung des „Store of the Year“ auf dem jährlichen Handelsimmobilienkongress des HDE eines der großen Branchen-Highlights des Jahres. Am 1. Februar 2017 wurden in Berlin die Gewinner des Store of the Year in den Kategorien Living, Food, Out of Line und Fashion für ihre herausragenden und innovativen Konzepte ausgezeichnet, deren komplette Neupositionierung nicht länger als ein Jahr zurück liegt.

Bewertungskriterien sind unter anderem Innovationsgrad, Kundennutzen, Positionierung,  Alleinstellung und Wertschöpfungspotenzial. Beworben hatten sich für dieses Jahr insgesamt rund 50 Einzelhandelsunternehmen.

Die Auszeichnung Store of the Year in der Kategorie Fashion ging an den Bielefelder Textileinzelhändler André Lösekann. Nach der Neugestaltung der Fassade im Jahr 2014, wurde Ende 2015 das Ladengeschäft auf knapp 500m² komplett umgebaut.

Das Konzept des umgestalteten Lösekann-Stores vereint die bestehende Klientel mit einer neu entstandenen jüngeren Kundschaft, die erhöhte Ansprüche an Aktualität, Qualität und Individualität stellen. Die umgebauten Räumlichkeiten und das breite Produktsortiment bilden eine gelungene Symbiose, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kunden gerecht wird. (Von hochwertiger Contemporary und Premium Fashion bis hin zur Herrenkonfektion und Maßabteilung). Um ein USP zu  erhalten wurde neben dem avantgardistischen Design auf Individualität gesetzt: Einzigartige und limitierte Zusatzsortimente sind der Puderzucker im Gesamtkonzept. Von Tee bis Hochprozentigem, über Wohn- oder passenden Fashionaccessoires  – nichts ist dem Zufall überlassen und bereichert gelungen das Kernsortiment. Die Requisiten in den einzelnen Etagen wurden ebenso handverlesen ausgesucht und betonen der Charakter der einzelnen Abteilungen.

Im Zuge der Digitalisierung lässt Lösekann über seine eigene Beratungsfirma PLUSKONZEPT auch anderen Händler an seinen Kenntnissen teilhaben. Seit 2009 bietet er  Beratung, Dienstleistung und praxisorientierte Lösungen, für Abläufe im Einzel und Versandhandel, bis hin zur langfristigen Qualitätssicherung an.

Bei Rewe Premium in den Münchner fünf Höfen überzeugte in der Kategorie Food vor allem die hochwertige Ausstattung, die gute Sortierung und die zielgruppengerechte Ansprache inklusive einer Sushi-Live-Küche. Das Unternehmen hat zudem eine grundsätzlich schwierige Lage für den Lebensmittelhandel im Untergeschoss perfekt umgesetzt.

Die Niederlassung von Manufactum in Bremen entschied die Kategorie Home/Living für sich. Hervorstechend ist insbesondere die Nutzung eines alten Bankhauses ohne die handelstypischen Schaufenster und ohne offenen Eingangsbereich. Die Inszenierung der Ware in dem denkmalgeschützten Gebäude unter einer hohen Glaskuppel ist ein leuchtendes Beispiel für die Symbiose von Städtebau und Einzelhandel.

Die Bocholter Filiale von Rose Bikes ist der Gewinner in der Kategorie Out of Line. Hier würdigte die Jury den perfekten Service mit entsprechender Einbindung technischer Hilfsmittel zur Kundenberatung auf einem neuen Level - inklusive Fußscan und Sitzknochenvermessung.