Die neue Herrenabteilung

Der Herrenanzug

Ein Herrenanzug bildet das Zentrum der guten Garderobe. Die heutigen Schnittformen orientieren sich am klassischen Schnitt und interpretieren ihn in moderner Form. Wer im Business ganz nach oben will, sollte nicht nur mit seinem Können, sondern auch mit einem stilvollen Erscheinungsbild glänzen.

Anlässlich der Erweiterung unserer Herrenabteilung möchten wir mit diesem Styleguide rund um das Thema Anzug, interessante Informationen, Anregungen und Tipps aus unserer über 50 jährigen Erfahrung geben.

Lieblinge mitnehmen - Nehmen Sie Ihre Lieblingsstücke mit in die Kabine, zumindest die Sachen, die zu dem neuen Stück passen sollen. Passt das Hemd zu Ihrem besten Sakko? Wie macht sich die Hosenlänge zu den Schuhen? Selbstverständlich gehen Sie davon aus, dass die Neuanschaffungen mit Ihren teuren Lieblingsstücken kombiniert werden können.

Ein Schlips lässt sich leicht austauschen, deshalb sollte der Schlips dem Anzug angepasst werden und nicht umgekehrt.

Ihre Familie Lösekann
Schlipse & Fliegen

Schlipse und Fliegen

Früher konnte man die Schul- oder die Clubzugehörigkeit eines Mannes am Schlips erkennen. Heutzutage eignet sich der Schlips stattdessen hervorragend dazu, die Kleidung zu variieren und den Anzug farblich aufzufrischen.

Weiterlesen …

Der Kragen

Der Kragen

Der Kragen - Der Kragen ist die wichtigste Hemdkomponente und das Auswahlkriterium Nummer eins. Der Hemdkragen rahmt das Gesicht ein und beeinflußt die Wahl des Schlipsknotens.

Weiterlesen …

Das Hemd

Das Hemd

Ein Muß. Als Basis für die Herrengarderobe schlägt das Hemd alles, ist es doch der Klassiker schlechthin. Wer Hemd und Schlips bei der Arbeit trägt, braucht viele Hemden - ungefähr abgestimmt auf die Wäschefrequenz.

Weiterlesen …

Die Silhuette

Die Silhouette

Englische,spanische oder italienische Silhuette - Trotz der wechselhaften Mode hat sich der Anzug in seinem eigenen Takt weiterentwickelt. Der klassische Anzug hat eben eine vollendete Form, die sich nicht im Handumdrehen ändern wird.

Weiterlesen …

Schulterpartie

Die Schulterpartie

Viele Details verändern sich ständig mit der Mode. Wenn Sie ein richtig klassisches Jackett brauchen, müssen vor allen Dingen die Schulterpartie und der Kragen stimmen. Eine natürliche Schulterpartie verlängert die modischen Überlebenschancen Ihres Jacketts beträchtlich.

Weiterlesen …

Die Knopfleiste

Auf- oder zugeknöpft? Das klassische Jackett gibt es in zwei Grundausführungen: Klassisch einreihig kann es von einem bis zu zehn Knöpfe haben. Je weniger Knöpfe, desto mehr werden Hemd und Schlips sichtbar.

Weiterlesen …

Die Passform

Die Passform

Der Kragen - Wenn die Passform stimmt, schließt der Kragen am Nacken ab.

Der Saum befindet sich dann auf derselben Höhe wie die Daumengelenke, wenn die Arme seitlich locker herunterhängen.

Der Kragen eines gut sitzenden Jacketts soll im Nacken abschließen. Ein knapper Zentimeter des Hemdkragens bleibt dabei sichtbar.

Weiterlesen …

Das Jacket

Die Weste

Obwohl der Anzug dann ein paar Scheine mehr kostet, ist sie es wohl wert, die Weste. Die Kombinationsmöglichkeiten vervielfältigen sich, und Sie machen auch ohne das Jackett eine gutgekleidete Figur. Eine gute Weste sollte wie angegossen sitzen, ohne dabei stramm zu wirken. Ein kleiner Gurt im Rücken reguliert die Taillenweite.

Weiterlesen …

Der Stoff

Die Stoffauswahl entscheidet über den Stil des Anzugs. Klassischer Nadelstreifen, rustikaler Tweed oder diskreter Flanell.

Hängt der grundlegende Anzug in Ihrem Schrank, können Sie Sakkos mit mehr Charakter und Persönlichkeit daneben hängen. Ein diskretes Fischgradmuster macht das gute Stück etwas lebhafter.

Weiterlesen …

Die richtige Farbauswahl

Für die Farbauswahl empfehlen wir die neutrale Töne. Bei Anthrazit und sehr dunklem Blau bringen Nadelstreifen eine dezente Abwechslung. Ein breit gesetzter, weißer Streifen auf dunkelblauem Grund ist der Klassiker in Finanz-Metropolen wie New York, London oder Frankfurt.

Farbakzente empfehle wir für Accessoires und ergänzende Kleidungsstückeaufheben.

Weiterlesen …

Der richtige Schnitt

Kleine Männer - können ihre Figur mit einer langen ungebrochenen Linie optisch verlängern. Hose und Oberteil sollten ungefähr gleich dunkel sein und kontrastierende Gürtel vermieden werden.

Rundliche Herren - sind mit dunklen Farben und diskreten Streifen gut beraten. Gerade geschnittene Jacken und Jacketts mit niedriger, einfacher Knopfleiste machen schmaler.

Großen schlanken Männern - die ihre Länge herunterspielen und etwas kräftiger wirken möchten, ist mit horizontalen Linien geholfen.

Weiterlesen …

Das Jacket

Das Jacket

Ob Anzugjacke oder Anzug, dass Jackett ist einer der Grundpfeiler jeder Herrengarderobe. Sowohl drinnen als auch draußen ist das Jackett ein vielseitiges Kleidungsstück, es funktioniert als Teil des formellen Anzugs, aber auch als lässige Solonummer.

Auch wenn Ihre Arbeit eigentlich keinen Anzug erfordert, brauchen Sie mindestens einen für offizielle Einladungen oder wenn das Bewerbungsgespräch ansteht.

Weiterlesen …

Qualität gegen Verschleiss

Qualität gegen Verschleiss - Die meisten Jacketts haben heute eine so gute Verarbeitung, dass sie wahrscheinlich aus der Mode kommen, bevor sieauch nur andeutungsweise verschlissen sind.

Weiterlesen …

Die Taschen

Taschen - Die Taschen prägen den Stil: paspeliert mit Klappen oder aufgenäht (von oben nach unten). Es sind die Feinheiten, die über den sportlichen oder konservativen Charakter eines Jacketts entscheiden.

Weiterlesen …

Der Schlitz

Schlitz - Das Jackett hat einen, zwei oder keinen Schlitz. Seitenschlitze stammen aus der englischen Schneidertradition und passen am besten zu einemschmalen Schnitt. Sie sind nur bei einer sehr guten Passform empfehlenswert. Sitzt das Jackett schlecht, betont „der Deckel“ ein zu groß geratenes Hinterteil unnötig.

Weiterlesen …